Mathias Balzer
Mathias Balzer

Seit November 2012 Kulturredaktor bei der «Südostschweiz»

Mathias Balzer gründete 1993 mit Brigitte Balzer und Duri Bischoff das freie Theater alpodrom. 2000 - 2005 war er Programmleiter im Gast- und Kulturhaus Marsoel in Chur. Von 2006 – 2009  arbeitete er als Dramaturg und Redaktor am Theater Chur unter der künstlerischen Leitung von Markus Luchsinger. In der Saison 2009/10 hat er das Theater Chur interimistisch geleitet. 

Unter dem Namen Mathias Balzer©Theaterproduktionen wurden 2009 bis 2012 Produktionen realisiert, die sich an der Schnittstelle vom Theater zur bildenden Kunst und zu Performance bewegten. Zusammenarbeiten mit: Chris Hunter, Duri Bischoff, Hans Peter Litscher, Michel Schröder (kraut_produktionen Zürich), Samuel Schwarz (400asa und Churer Ensemble), Roman Weishaupt, Gian Rupf, Achim Lenz, Markus Gerber & Simon Helbling, Teatro delle ariette (Bologna, IT). 

Mathias Balzer

1967 geboren in Chur. Aufgewachsen in St. Moritz. Ausbildung zum Keramiker an der Schule für Gestaltung, Bern. Mehrjährige Produktions- und Regieassistenz bei Komedie Theater Zürich,(u.a. Mitarbeit an den Projekten «Arche91» und «Das Elefant kommt»).
Seit 1993 künstlerischer Leiter des freien Theaters und Produktionspools «alpodrom». Als fahrendes Theater mehrere Tourneen im Alpenraum u.a. mit «Alpsucht» (1996/97), Regie Barbara Liebster.
Seit 1999 vor allem performative und installative Arbeiten in der Natur und im urbanen Raum. U.a. «mare» (2000 Chur), «L’Aperitif sur l’herbe» (2000 Chur), «voglio vedere le mie montagne» (2003, Julier Hospitz), «Ansicht mit Burgruine» (2005, Chur), «H2O», (2006 Chur, Therme Vals, Theater der Künste, Zürich).
2000 –2005 Programmleiter Gast- und Kulturhaus Marsoel, Chur. Veranstaltungsort für Pop, Hip-Hop, zeitgenössische und experimentelle Musik, Kabarett und Literatur.
2004 – 2008 Studium Journalismus und literarisches Schreiben an der Schule für angewandte Linguistik (SAL), Zürich. Seither diverse Arbeiten als freier Journalist, Autor und Texter.
2006-09 Dramaturg und Redaktor am Theater Chur. In der Saison 2009/10 künstlerischer Leiter ad interim am Theater Chur.

Publikationen

2000 CD-ROM «Ränder der Zone» (alpodrom)
2006 CD «H2O – Reindenken» mit Siegfried Friedrich
2009 «Helvetia» Buchpublikation mit Daniel Rohner, Florence Cadonau, Südostschweiz Buchverlag, ISBN: 978-3-905688-57-3

Preise
1996 Preis der Jubiläumsstiftung UBS (Konzeption «Alpsucht», alpodrom, Regie Barbara Liebster)
1998 Stipendium Kanton Graubünden und Stadt Chur für Aufenthalt im Atelier Visarte, Cité des arts, Paris
Förderpeis des Kantons Graubünden
2000 Anerkennungspreis der Stadt Chur
2012 Grosser Werkpreis des Kanton Graubündens
2012 Parc-Ela-Preis (Projekt «Mountain Glory»)