Die Wolfshaut

Eine Produktion und Inszenierung von Achim Lenz nach dem Roman von Hans Lebert

Die ‹Wolfshaut› ist Österreichs düsterster Roman über die Provinz, eine Parabel über Schuld und Sühne, die Elfriede Jelinek «als eines der grössten Leserlebnisse ihres Lebens» beschrieben hat. Achim Lenz und sein hochkarätiges Ensemble machen aus dem surrealen Dorfroman ein hochvirtuoses Sprachstück.

Schweizer Fernsehen

Radio DRS2

Bilder

Auswahl Kritiken

Medienmitteilung

REGIE & PRODUKTION Achim Lenz
MIT Jaap Achterberg, Marco Luca Castelli, Max Rüdlinger, Nikolaus Schmid, Lea Schmocker, Gian Rupf, Tonia Maria Zindel
AUSSTATTUNG Corinne Rusch
DRAMATURGIE Ann-Marie Arioli, Matthias Frense
ASSISTENZ Gianina Flepp
PRODUKTIONSLEITUNG Mathias Balzer
ADMINISTRATION Brigitte Balzer-Brunold

Wolfshaut_THC_8

Uraufführung am Theater Chur
11. Januar 2012

Weitere Vorstellungen:
Bern 18.–20. April 2012 | www.schlachthaus.ch
Wolfshaut_THC_1
PRODUKTION Achim Lenz l KOPRODUKTION Prairie. Das Koproduktionsmodell von Migros-Kulturprozent mit innovativen Schweizer Theatergruppen lTheater Chur l Schlachthaus Theater Bern IN KOOPERATION mit Ringlokschuppen Mülheim a.d.R.

UNTERSTÜTZUNG Migros-Kulturprozent l Kanton Graubünden l Stadt Chur l Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia l Ernst Göhner Stiftung l Artephila Stiftung l Ars Rhenia l Wilhelm Doerenkamp Stiftung l Stiftung Dr. M. O. Winterhalter l Stiftung Lienhard Hunger

 
Zurück